Die Störche Oberschwabens



Obersulgen



Seit 2006: Keine Beobachtungen zu verzeichnen.

2005: In Obersulgen sind bisher noch keine Störche eingetroffen. Das will aber noch nicht viel heißen, denn auch im letzten Jahr erschienen die Störche hier sehr spät, erst Anfang Mai. Warten wir also ab.

Juni: Das Obersulger Nest will dieses Jahr keinem Adebar so recht gefallen. Zwar war am 25. April einmal ein Storch anwesend, zog aber nach einem halben Tag wieder ab. Sehr wahrscheinlich liegt es am Zustand des Nestes, in dem im Frühjahr Gras aufwuchs. Eine Sanierung des Horstes, der auf wechselfeuchtem Grünland steht, ist aber nur bei sehr trockener Witterung oder bei gefrorenem Boden möglich und muss daher auf trockne Sommermonate oder den Winter verschoben werden. Vielleicht können wir ja dann wieder im nächsten Jahr hier ein Storchenpaar begrüßen.

2004: Juli: Auf dem neu bei Obersulgen im Emmelhofer Ried auf einer abgesägten Pappel errichteten Horst hat sich sogleich in diesem Frühjahr ein Storchenpärchen eingerichtet. Die beiden unberingten Störche erschienen erst Anfang Mai und begannen gerade noch rechtzeitig, nämlich Mitte Mai, mit der Brut.
Mitte Juni schlüpften dann vier Junge, von denen das Nesthäkchen allerdings schon in seiner ersten Lebenswoche starb. Den drei anderen setzen die immer wieder in der Region niedergehenden heftigen Gewitterregen derzeit ziemlich zu. Anfangs konnten sie noch gut von den Eltern geschützt werden. Jetzt beginnt allerdings für sie eine kritsche Zeit, denn sie sind mittlerweile so groß, dass sie nicht mehr ausreichend Platz unter einem Altvogel finden. Hoffen wir, dass sie die nächsten beiden Wochen gut überstehen und sie auch von den Nutzern des benachbarten Modellflugplatzes in den kommenden Wochen bis zu ihrem Abflug in den Süden eine Schonzeit erhalten.





Startseite