Die Störche Oberschwabens



Reichenbach



Reichenbach

2016: Wie 2015, aber Im Gegensatz zu 2015 ist die Brutpartnerin dieses Jahr ohne Ring, so dass über ihre Herkunft unbekannt bleibt. Ende März begann die Brut, Anfang Mai erfolgte der Schlupf.
Es blieb dabei bei einem Einzelküken das am 21. Juni beringt wurde.

2015: Wie 2014 ist das Nest in Reichenbach von einem 2011 in Bichtlingen (SIG) geschlüpften Männchen besetzt. Spät, aber nicht zu spät, gesellte sich zu ihm eine neue Störchin, die 2012 im südbadischen Welschingen (FR) das Licht der Welt erblickte. Seit Anfang des letzten Aprildrittels wird gebrütet, Ende Mai erfolgte der Schlupf.

Anfang August verließ der Jungstorch das erste Mal seinen Horst.

2014: Am 18. März wurde in der Reichenbacher Ortsmitte ein Storchennest montiert, eine halbe Stunde später stand schon der erste Storch im Nest. Inzwischen sind zwei beringte Störche im Horst und von einem der beiden ist auch bereits die Herkunft bekannt: Das Männchen erblickte 2011 in Bichtlingen bei Messkirch das Licht der Welt, das Weibchen stammt aus Knittelsheim (Rheinhessen/Pfalz). Mitte April wurde mit dem Brutgeschäft begonnen. Mitte Mai erfolgte der Schlupf und ein paar Tage später wurden zwei Nestlinge registriert, die am 18. Juni beringt werden konnten.

Erste Ausflüge der beiden Jungstörche erfolgten Ende Juli.




Startseite