Die Störche Oberschwabens



Tüfingen - Hauptstraße



2010: Diese Jahr ist Maxi, unser Senderstorch wieder an ihren alten Horst, hier an der Hauptstraße in Tüfingen zurückgekehrt. Maxi hält einen ganz besonderen Rekord: sie ist seit 1999 mit einem Sender ausgestattet und damit weltweit das Tier, das am längsten ununterbrochen Satellitendaten über ihren Aufenthaltsort liefert. Nach den Erfolgen mit Maxi wurden in den vergangenen Jahren weitere 24 Störche mit Sendern ausgestattet. Sie hat mit ihrem Partner drei Jungstörche zur Welt gebracht.

2008: In diesem Jahr wurden vier Jungstörche beringt.

2007: Senderstörchin Maxi und ihr Partner behausen wieder diesen Horst und waren dieses Jahr die ersten Störche mit Nachwuchs. Am 13. April erblickten 3 Jungstörche das Licht der Welt.

2006: Drei Jungstörche.

2005: Nachdem es Maxi nicht geschafft hatte erneut auf ihren alten Horst zurückzukehren fand sie in Tüfingen einen neuen Partner der bereits damit begonnen hatte auf einem Strommast einen Horst zu bauen. Auch hier handelt es sich um einen Affenberg-Storch, der 2001 geschlüpft ist. Wie in Frickingen wurden auch die Leitungen dieses Strommastes am 20. April isoliert. Zurzeit brüten die beiden Störche.

August: Auf Max Horst konnten dieses Jahr drei Jungstörche beringt werden, die auch alle schon ausgeflogen sind. Die Jungstörche können häufig zusammen mit Max und ihrem Partner auf den Wiesen rund um Tüfingen beobachtet werden.



Startseite