Die Störche Oberschwabens



Oberholzheim



2021: Brutstörche: Die alten Verhältnisse sind im Oberholzheimer Nest wieder hergestellt. Wie schon 2019 waren wieder vereint der aus Ertingen stammenden jetzt fünfjährige Storch mit dem jetzt sechsjährigen Böhringer (FN) Storch im Nest auf dem Strommast. Brutbeginn um den 5. April. Bruterfolg: Ende Juni stehen 2 Jungstörche im Nest.

2020: Wie 2019 hält der aus Böhringen stammende Storch das Nest in der Turmstraße besetzt. Im Gegensatz zu 2019 steht ihm jetzt ein unberingter Storch zur Seite. Mit der Brut wurde um den 4. April begonnen. Ende Juni rüstete sich ein Jungstorch zum ersten Rundflug.

2019: Die Neusiedler werden langsam heimisch in Oberholzheim. Auch diese Jahr brütet. Wieder steht der aus Ertingen stammende Storch mit dem Böhringer (FN) Storch im Nest auf dem Strommast. Brutbeginn war Anfang April. Am 28. Juni stand ein unberingter Jungstorch gegen Ende der Aufzuchtzeit startklar im Nest.

2018: Es ist nirgends nachzulesen, dass irgendwann einmal Störche in Oberholzheim gebrütet hätten. Jetzt baute sich ein Storchenpaar oben auf einem hölzernen Strommast ein Holzheim, bestehend aus einem Gewirr aus dünnen Ästen und Zweigen. Es taten sich hier zusammen ein aus Ertingen stammender Stoch, der dort vor zwei Jahren auf dem Pfarrhausnest geschlüpft war und ein aus Böhringen (FN) stammender Storch, der das Licht am Bodensee vor drei Jahren erblickte. Gegen Ende der Nestlingszeit stand ein Jungstorch im Nest.

Startseite