Die Störche Oberschwabens



Achstetten-Stetten



Achstetten Grundschule

2019: Das Brutpersonal im Stettener Storchennest hat komplett gewechselt. Es sind dort jetzt zugange ein im Jahre 2017 in Obermarchtal (UL) geschlüpfter Storch und ein 2016 in Oberndorf (Mittelfranken) geschlüpfter Storch. Die beiden brüteten seit dem 10. April. Am 28. Juni stand ein unberingter Jungstorch gegen Ende der Aufzuchtzeit startklar im Nest.

2018: Wie schon 2017 steht das in Zell (BC) 2015 geschlüpfte Männchen auf dem Nest der Stettener Grundschule. Letztes Jahr war der Storch dort mit einer unberingten Partnerin zusammen, dieses Jahr steht und sitzt eine 2015 in Emerkingen geschlüpfte Störchin an seiner Seite. Gegen Ende der Nestlingszeit stand ein Jungstorch im Nest.

Achstetten-Stetten2017: In den „Jahresheften des Vereins für vaterländische Naturkunde in Württemberg“ steht im Bericht zum“ Historischen Brutvorkommen des Weißstorchs in Württemberg“ lediglich die kurze Angabe: Stetten: ….hatten ihre Störche. Jedenfalls stand das Nest lange Jahre auf dem Dach der Grundschule in Stetten (BC) leer, als sich dieses Jahr ein Brutpaar genau dort ansiedelte. Einer der Störche war 2015 auf dem Scheunendach in Zell (BC) geschlüpft, vom anderen blieb die Abstammung unklar. Von ursprünglich drei Nestlingen waren Mitte Juni noch zwei Nestlinge zu sehen, die bis spätestens Ende Juni hätten beringt werden müssen. Die Feuerwehrmänner aus Laupheim waren allerdings zu der Zeit mehrere Tage eingespannt ins Laupheimer Kinderfest und unabkömmlich. Das Duo blieb deshalb ohne schmucke Ringe.

Startseite