Die Störche Oberschwabens



Mühlhofen Hauptstraße



2010: Dieser Horst hatte dieses Jahr kein Glück! Erst kommen fünf Jungstörche zur Welt und dann stirbt einer von den fünf noch im Horst. Einige Zeit später stirbt dann ein Jungstorch bei seinen ersten Flugübungen und stürzt in ein Maisfeld ab, wo er sich gravierende Verletzungen zuzog. Sein Bruder/seine Schwester ist vermisst bzw. soll laut Anwohnern auch abgestürzt sein und ist wahrscheinlich auch tot. Nur einer von den fünf Jungstörchen hat überlebt.

2008: In diesem Jahr wurden drei Jungstörche beringt.

2007: Dieses Paar begann erst sehr spät mit der Brut. Aber nun sind bereits mindestens 2 Jungstörche auf die Welt gekommen.

2006: Drei Jungstörche.

2005: Am 28. April wurden erstmals vier Störche in Mühlhofen von Einwohnern beobachtet die sich einen heftigen Kampf um den Horst lieferten. Es ist durchaus möglich, dass es sich hierbei um dieselben Störche handelt die schon im Frühjahr 2004 um den Horst gekämpft hatten. Es setzten sich schließlich wieder zwei unberingte Störche durch, die jedoch nur morgens und abends am Horst beobachtet werden konnten.
Am 17. April kamen zwei Störche am Affenberg an: Das Männchen schlüpfte 2003 auf dem Affenberg Salem. Das Weibchen stammt aus Beizhofen bei Sigmaringen und ist ebenfalls 2003 geschlüpft. Man konnte sofort erkennen, dass beide Vögel schon recht stark aneinander gebunden waren. So saßen sie immer direkt nebeneinander, teilweise auf engstem Raum, klapperten zusammen und paarten sich auch. Beide Vögel hielten sich noch einige Tage am Affenberg auf, um schließlich am 23. April den Horst in Mühlhofen zu besetzen. Über den Verbleib der beiden unberingten Störche, die den Horst nur sporadisch besetzt hatten ist bis heute nichts bekannt. Durch die Beobachtungen einiger Anwohner ist jedoch klar, dass sich die beiden jungen Störche noch mehrere Male gegen fremde Störche durchsetzen mussten.

August: Es schlüpften zwischen dem 21. und 25. Mai 4 Jungstörche. Ein Jungstorch starb leider durch Kälte und Nässe. Am 7. Juni konnten durch Anwohner Horstkämpfe beobachtet werden. Ein Paar von Störstörchen, die leider nicht identifiziert werden konnte, griff dass Brutpaar an und schmiss einen Jungstorch aus dem Horst. Der Jungstorch konnte noch lebend zum Affenberg Salem gebracht werden, starb jedoch in der darauf folgenden Nacht an seinen Verletzungen. Am 4. Juli konnten zwei gesunde Jungstörche beringt werden, die in der Zwischenzeit alle ausgeflogen sind.

2004: Nach anfänglichen Kämpfen um den Horst mit einem anderen Pärchen können sich zwei unberingte Störche durchsetzen und beziehen Anfang April den Horst. Die Vermutung liegt nahe, dass es dasselbe Pärchen wie letztes Jahr ist. Die erste Eiablage erfolgte dieses Jahr erst am 18.4.04, also um einiges später als letztes Jahr.

Juli: Am 26. Mai ereignete sich allerdings eine Tragödie: Ein Storchenpärchen kam an und vertrieb das ansässige Paar vom Horst. Als sie es geschafft hatten, schmissen sie die vier höchstens eine Woche alten Jungstörche aus dem Horst. Selbst durch schnelle Hilfe konnten leider keine Jungstörche gerettet werden. Als das Störpärchen die Brut vernichtet hatte, flog es wieder weg. Interessant ist, dass das ansässige Pärchen nun einen neuen Horst in der unmittelbaren Umgebung gebaut hat. Nun sitzt das Pärchen abwechselnd auf dem alten und dem neuen Horst.


2003: Beide unberingte Störche sind schon Ende Februar auf dem Horst zu beobachten. Ohne große Storchenkämpfe können sie mit dem Brüten anfangen und es schlüpften am 28.4. die ersten Jungstörche von insgesamt 4, die alle beringt wurden und ausgeflogen sind.

2002: Männlich: unberingt, keine Information über Herkunft; weiblich: unberingt, keine Information über Herkunft. Wahrscheinlich gleiches Paar wie letztes Jahr. Es schlüpften 2 Jungstörche, die beringt wurden und ausgeflogen sind.

 

Startseite