Die Störche Oberschwabens


Michelwinnaden



Michelwinnaden

Foto: Georg Steinhauser 2016.

2016: Neubesiedlung in Michelwinnaden!
Lange Jahre wartete  man vergeblich auf Störche in Michelwinnaden. Zwar kamen immer wieder mal Störche, um sich das seit dem Jahr 2000 angebotene Nest auf dem Dorfgemeinschaftshaus (Burg Michelwinnaden) anzuschauen, bleiben wollten sie jedoch nicht. Jetzt hat es endlich geklappt!
Es ist ein noch sehr junger, erst zweijähriger Storch aus Oberbayern (Raisting), der sich zusammen mit einer Störchin aus dem Landkreis Konstanz (Welschingen) hier niedergelassen hat, die Dame ist zwei Jahre älter als er. Ab Mitte April saßen die beiden Frischvermählten abwechselnd auf einem Gelege, aus dem einen Monat später ein kleines Störchlein schlüpfte.
Die frischgebackenen Eltern, noch Neulinge in dieser Aufgabe, hatten gleich mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Vor Wind und Regen konnten sie ihren Nachwuchs zwar anfangs, als er noch klein war, schützen. Bei dem herrschenden Wetter war es jedoch oft nicht einfach, Nahrung herbeizuschaffen. Mitte Juni kam der kleine Storch in ein gefährliches Entwicklungsalter – die Kuschelzeit unter den wärmenden Flügeln der Altstörche war vorbei -, da kam die Kältewelle mit Wind und Dauerregen am 16./17. Juni und setzte dem jungen Leben ein jähes Ende.
Hoffen wir, dass die Adebare dem Nest in Michelwinnaden auch trotz ihres ersten herben Verlustes treu bleiben und nächstes Jahr wiederkommen.


Startseite